Evangelisch im Bayerischen Wald

Luther-Singspiel

Im Rahmen unseres Reformations-Jubiläums-Programms fand am 11. März in Bad Kötzting ein Chortag statt; am Abend wurde dann das einstudierte Singspiel aufgeführt. Ja, es wurde nicht nur musiziert, sondern zwei (Laien-)Schauspieler führten dabei ein kleines Theaterstück auf: Luther fand sich im Atelier von Lucas Cranach, um sich von ihm porträtieren zu lassen. Das lief natürlich nicht still ab; aus der Unterhaltung der beiden konnte das Publikum so manches interessante Detail aus Luthers leben erfahren.


Am Samstag Morgen begann Ruth Spitzenberger mit einem Chor von Sängern nicht nur aus unser eigenen Gemeinde das Singspiel einzuüben.


Die Proben fanden im Gemeindehaus statt.


Mittags gab es für alle Beteiligten Eintopf. Der "Speisesaal" war der kleine Versammlungsraum im Gemeindehaus, ...


aber bei dem schönen Wetter gab es auch eine nicht kleine Fraktion, die lieber im Freien aß.


Während die Proben nach dem Mittagessen im Gemeindehaus weiter ging, richteten die Schauspieler schon einmal die Bühne im Altarraum der Kirche her.


Nach dem Kaffeetrinken wurden die Proben in der Matthäus-Kirche fortgesetzt.


Der Bass ist mit großem Ernst bei der Sache, ...


doch es gab auch viele Gründe zum Lachen.


Ruth Spitzenberger am Klavier.

 
Barbara Koller spielte an einigen Stellen auf der Flöte mit.


Martin Luther alias Johannes Hirschmann sitzt Lucas Cranach alias Florian Zschacke Modell.


Konzentriert malt Lucas Cranach am Luther-Portrait.


Unterdessen studiert der Reformator.


Der Maler ist fertig. In seiner Werkstatt stehen noch ein Portrait seines Freundes, das er während dessen Aufenthalt auf der Wartburg gemalt hat, und ein Portrait von Katharina von Bora, die Luther unlängst geheiratet hat.


Martin Luther bei seinem Schlusswort.